Badezimmerheizkörper



Was ist „Rein elektrischer Betrieb“?


Beim rein elektrischen Betrieb ist kein Heizwasser verfügbar.

Der Heizkörper wird dann ausschließlich durch einen

elektrischen Heizstab beheizt.

 

Die Lieferung solcher Heizkörper erfolgt sinnvoller Weise anschlussfertig, also konfektioniert, befüllt und geprüft.



Was ist „Mischbetrieb“?


Der Heizkörper wird im Winter durch das Heizwasser versorgt, in den Übergangszeiten – wenn kein Heizwasser zur Verfügung steht – durch einen Heizstab.

Am Eingang zum Badheizkörper wird dazu ein TStück montiert, damit der Heizstab (von unten) und das Heizwasser über ein seitlich montiertes Thermostatventil angeschlossen werden kann.






 

Um beide Betriebsarten zu realisieren bietet wir 3 verschiedene Heizstabtypen

und je Typ 3 Leistungsstufen (300, 600 ,900 Watt) an.


Alle Heizstabtypen sind mit einem Versorgungskabel

von 1,2 m Länge und einem Schukostecker ausgerüstet.

Heizstab Typ 1:


Mit eingebautem Thermoelement,

Übertemperatursicherung und Schukostecker.

VDE-geprüft.


Heizstab Typ 3 - analoge Ausführung


Mit eingebautem Thermoelement, Übertemperatursicherung

und Schukostecker mit angebautem Raumthermostat einschließlich Schnelltrocknungsfunktion.

VDE-geprüft.

Heizstab Typ 2:


Mit eingebautem Thermoelement, Übertemperatursicherung,

Ein-Ausschalter mit Anzeigeleuchte und Schukostecker.

VDE-geprüft.


Heizstab Typ 4 – digitale Ausführung:


Mit Schukostecker, Tastensperre, Temperaturprogramm,

wochenprogramm, Boostfunktion, Tag-/Nachfunktion,

Anti-Frostfunktion sowie zwei Eco-Programme.



Steuerungen:


Wenn eine Steuerung vorgesehen wird, ist ausschließlich die Verwendung des Heizstabes Typ 1 sinnvoll.


Es macht keinen Sinn, den Heizstab Typ 2 mit einer Steuerung zu ergänzen,

weil dabei der Schalter am Heizstab überflüssig wäre.


Der Heizstab Typ 3 beinhaltet bereits eine Steuerung und wird demnach autark verwendet.


Sowohl der Heizstab Typ 1 als auch Typ 2 können ohne Steuerung betrieben werden.

Dabei schaltet das eingebaute Thermoelement bei einer bestimmten Maximal- bzw. Minimaltemperatur der umgebenden Flüssigkeit den Heizstab ständig ein und aus. Es herrscht also eine ständige Beheizung.


Steuerung Typ A


Thermotimer (Uhr mit Thermostat) mit Stecker und Steckdose. Es kann für max. 3 Zeitintervalle pro Tag je eine Raumtemperatur gewählt werden, bei deren Unterschreitung der Verbraucher (Heizstab) ein – und bei deren Überschreitung er ausgeschaltet wird.

Steuerung Typ C


Programmierbare Funkthermostatsteuerung mit Schukoempfänger. (Heizstab wird in den Empfänger eingesteckt) Funktionen des Senders wie bei Steuerung Typ B.

Steuerung Typ B


Programmierbare Funkthermostatsteuerung mit verschiedenen Funktionen: Tages- bzw. Wochenprogramm, Automatikmodus, Komfort- oder Sparbetrieb, Frostschutzfunktion, Handbetrieb, Abwesenheitsbetrieb. Funkempfänger zur direkten Verdrahtung. Sender kann an der Wand montiert werden bzw. kann mit der mitgelieferten Halterung auf ein Möbelstück gestellt werden. Funkreichweite ca. 20 –30 m je nach baulichen Gegebenheiten.